Shopping in Düsseldorf: Geheimtipps Teil II

Mitteilungen

Nachrichten / Mitteilungen 99 Views

Als Modehauptstadt NRWs und mit den berühmten Flanier- und Shoppingmeilen Königsallee und Schadowstraße genießt Düsseldorf bei Shoppingtouristen weltweit hohes Ansehen. Doch auch Einheimische können, abseits von Luxusshops, Edelmarken und Schickimicki, noch Neues entdecken. Wir haben einige Shoppingtipps zusammengestellt.

Bei „ELA Selected“ werden Kunst und Klamotten kombiniert. Der Store ist in einer Werkhalle eines ehemaligen Fabrikgeländes untergebracht und kombiniert Fashion mit regelmäßig stattfindenden Kunstevents. Neben ausgewählten und exklusiven Labels und Designern (Fair-Trade!) finden sich auch Art-Pieces, Magazine, Lifestyle-Produkte und Accessoires im Shop. Wer in diesen Tagen den Store besucht, der wird auch Zeuge einer echten Premiere. Denn Inhaberin Gabriela Holscher-Di Marco, Düsseldorfer Stilikone und Modeavantgardistin, hat mit 64 Jahren ihre erste eigene Kollektion entworfen, die sie exklusiv in ihrem Shop verkauft.

Nur zwei Haltestellen vom Radisson Blu Scandinavia Hotel, Düsseldorf entfernt, befindet sich „iheart-theshop“. Der Store setzt mit seinem Fashionangebot auf einen relaxten und modernen Look. Neben Stücken aus der eigenen Kollektion findet man hier auch Mode und Accessoires anderer Labels wie Liebeskind, Drykorn oder Filippa K. Übrigens: Eine der Inhaberinnen hat mittlerweile das nach ihr benannte „Chrystall“ in Düsseldorf-Friedrichstadt eröffnet. Das Konzept ist ein Mix aus Gastronomie, Mode, Lifestyle-Accessoires und Vintagemöbeln. Ein Besuch lohnt also – schon aufgrund des aufwendig und liebevoll gestalteten Conceptstores.

Trödel, Vintage und Second-Hand

Nicht nur bei Hipstern beliebt ist das bunte Angebot im „Elementarteilchen“ in Flingern. Neben schrillen Partyoutfits entdeckt man hier auch Anregungen und echte Hingucker für ein extravagantes Kostüm zum bevorstehenden Karneval. Natürlich sind auch ein paar Designerstückchen im Sortiment zu finden. Das „Noblesse“ in der Oststraße bietet Kunden ein etwas breiteres Spektrum, hier kommen auch Herren auf Ihre Kosten. Biker-Lederjacken hängen neben groben Strickpullis, aber auch extravagante Bleistiftröcke und gemusterte Jeans findet man im Sortiment. Das „Feen&Kobolde“ wartet mit einem speziellen Angebot für praktische Kinderkleidung auf seine Kunden. Für die Jungen bietet das Geschäft coole Surfer- und Skaterkleidung. Mädchen werden hier auf der Suche nach besonderen Einzelteilen fündig. Und für die Mütter gibt es das eine oder andere ausgefallene Stück aus Musterkollektionen bekannter Designermarken sowie ausgewählte Second-Hand Angebote.

Eine Institution in Düsseldorf ist der Trödel- und Antikmarkt auf dem Aachener Platz. Hier suchen jeden Samstag Trödelfans und Schnäppchenjäger nach Schätzchen und Einzelstücken. Besonders im Antik- und Trödelzelt findet man von Schmuck und Second-Hand-Kleidung über Antiquitäten, Raritäten und Schallplatten bis hin zu Design-Objekten fast alles. In ganz anderer Atmosphäre kann man bei den monatlich stattfindenden Nachtflohmärkten „nachtkonsum“ shoppen. Im „Boui Boui Bilk“, einer ehemaligen Fabrikhalle, stöbert man zu den Live-Musik Düsseldorfer Musiker und DJs auf über 2.000 Quadratmetern zwischen Omas 50er-Jahre-Kleider und Papas Schallplattensammlung.

Viel Spaß beim Entdecken, Stöbern und Shoppen!

Comments